© 2019 Kreativkind.ch

INDIKATIONEN

Die folgende Liste führt Krankheiten und Störungen auf, die sich effizient mit TCM therapieren lassen. Die Angaben stützen sich auf die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO.

 

Neurologische Krankheiten

Schwindel, Tinnitus, Ischialgien, Periphere Neuropathie (Nervenleiden), Trigeminusneuralgie, Behandlungen nach Schlaganfall, Kopfschmerzen/Migräne

 

Orthopädische Krankheiten

Chronische Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Arthritis und Arthrose, Rheumatische Erkrankungen, Epikondylitis (Tennisellbogen), Schulter-Arm-Syndrom, Nackenschmerz/Nackensteife

Innere Krankheiten

Anämie, Bronchitis, Metabolisches Syndrom (Uebergewicht, erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck, Insulinresistenz; Vorstufe Diabetes), Hypertonie, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Gicht, Hämorrhoiden, Krampfadern

 

Gynäkologie / Urologie

Menstruationsstörungen, Blasenentzündung, Sexual- und Fruchtbarkeitsstörungen, Schwangerschaft und Geburt

 

Allergien/Hauterkrankungen

Heuschnupfen, Asthma, Akne, Ekzeme (z.B. Neurodermitis), Psoriasis (Schuppenflechte)

 

Magen- und Darmerkrankungen

Hyperazidität (Uebersäuerung) des Magens, Obstipation (Verstopfung), Diarrhö (Durchfall), Akute und chronische Gastritis, Magengeschwür, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn

 

Infekte mit chronischem Hintergrund

Akute und chronische Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen), akute und chronische Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut), akute und chronische Konjunktivitis (Entzündung der Bindehaut oder Hornhaut des Auges), allg. Erkältungskrankheiten, Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut, akuter Katarrh)

 

Sonstige Krankheiten/Beschwerden

Alkoholmissbrauche, Drogenmissbrauch, Depressive Zustände, Psychische Störungen, Schlafstörungen, Nervöse Erschöpfungszustände

GYNÄKOLOGIE

Die Gynäkologie ist schon seit tausenden von Jahren in der Traditionellen Chinesischen Medizin verankert. Die frühesten Aufzeichnungen von medizinischen Texten der Gynäkologie gehen auf die Shang Dynastie (ca. 1000 – 1200 Jahre vor Christus) zurück. Bereits 200 - 400 Jahre vor Christus fand man medizinische Aufzeichnungen über Heilpflanzen zur Behandlung von Unfruchtbarkeit.

 

Mit der TCM kann eine Vielzahl von Beschwerden (bei Bedarf auch begleitend zur Schulmedizin) behandelt werden wie:

  • Endometriose 

  • Fluor Vaginalis 

  • Geburtsvorbereitung 

  • Infertilität / Kinderwunsch 

  • Menstruationsstörungen 

  • Myome und Zysten 

  • Schwangerschaft 

  • Wechseljahrbeschwerden

 
AKUPUNKTUR IN DER SCHWANGERSCHAFT

Akupunktur in der Schwangerschaft

Die Akupunktur ist eine gute  Behandlungsmethode während der Schwangerschaft. Da sie keine Nebenwirkungen ausweist, kann sie bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden. Beispiele Schwangerschaftsbeschwerden alphabetisch geordnet (unvollständige Auflistung möglicher Beschwerden):

 

  • Geburtsvorbereitung

  • Geburtsübertragung (Geburtseinleitung mittels Akupunktur)

  • Karpaltunnelsyndrom

  • Migräne

  • Obstipation

  • Ödeme (Wassereinlagerung)Rückenschmerzen / Ischialgie / Symphysenschmerzen

  • Schlaflosigkeit

  • Schwangerschaftsübelkeit und -erbrechen (Hyperemesis gravidarum)

  • Sodbrennen

  • Steisslage/Lagenanomalie

Sehr gute Erfolge werden bei der Behandlung von Hyperemesis gravidarum (Schwangerschaftsübelkeit) erzielt. In der Schweiz leiden 75 – 80% aller schwangeren Frauen unter Schwangerschaftsübelkeit. In der Schulmedizin kommt Antiemetika mit Vitamin B (Iterinol, Primperan, Paspertin) zum Einsatz. Leider mit eher geringem Erfolg. Bei der Akupunktur geben 80-90% der betroffenen Frauen eine zufriedenstellende Besserung der Schwangerschaftsübelkeit an.
 

Geburtsvorbereitung

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Akupunktur zur Geburtsvorbereitung sehr positive Ergebnisse ausweist. Sie hat das Ziel, die natürliche Geburt zu erleichtert. Gemäss Studie wird die Geburtsdauer signifikant verkürzt, dies aufgrund der kürzeren Eröffnungsphase. Die Geburtsvorbereitung mit Akupunktur wird normalerweise in der 36. Schwangerschaftswoche begonnen.

 
KINDERWUNSCH

Mittels der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Zyklus reguliert und Menstruationsbeschwerden behoben, damit die Befruchtung stattfinden kann. 

 

Die TCM kann auch begleitend zur Unterstützung einer Hormontherapie, Insemination, In Vitro Fertilisation oder Eizellspende eingesetzt werden. Gemäss Studie vom Christian-Lauritzen-Institut in Ulm konnte die Erfolgsrate mit Akupunktur beim Embryotransfer einer In Vitro Fertilisation signifikant auf 42.6% gegenüber 26.3% ohne Akupunktur erhöht werden. Die Akupunkturbehandlungen wurden kurz vor und kurz nach dem Transfer durchgeführt.

Bei Kinderwunsch wird nebst der Akupunktur und Moxa auch die Kräutertherapie angewendet. 

 
KINDER

Kinder werden mit der nichtinvasiven Techniken Shiatsu behandelt. Es handelt sich dabei um sehr sanfte Anwendungen. Mit Fingerdruck und leichten Massagetechniken, wird die Körperenergie wieder harmonisiert und in Fluss gebracht. Selbst Kleinkinder und Neugeborene können effektiv und sehr sanft mit Shiatsu behandelt werden. Bei Bedarf kann auch die westliche Arzneimitteltherapie nach TCM angewandt werden.

Beispiele Indikationen:

Verdauungsbeschwerden:

3 Monats-Koliken

Bauchschmerzen

Durchfall

Übelkeit, Erbrechen

Erkältungskrankheiten:

Fieber

Halsschmerzen

Husten

Ohrenschmerzen

Asthma, Bronchitis

Hautproblemen und Allergien:

Heuschnupfen

Neurodermitis 

Dermatitis

Ekzeme

Psoriasis

Akne

Psychische Störungen:

Schlafstörungen

Unruhe

Angst

Bettnässen

Lernschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen, ADHS

 
LINGGUI 
AKUPUNKTUR